WLL- professionelle Richtfunkverbindungen

WLL steht für Wireless Local Loop und heißt übersetzt so viel wie "kabelloses Zugangsnetz" oder Internet per Funk.

Unsere WLL-Lösungen stellen eine ideale Basis sowohl für einen hochwertigen Internetzugang als auch für VPN (Virtual Privat Network) oder für Voice over IP dar. Sie können wunschgemäß als Hauptverbindung oder auch als redundante Back-Up-Variante eingesetzt werden. Neben höchstmöglicher Sicherheit und ständiger Verfügbarkeit stehen Ihnen in der Regel symmetrische Bandbreiten von bis zu 800 Mbit/s zur Verfügung. Somit stellt WLL eine echte Alternative zu terrestrischen Leitungen dar.



Einfache und schnelle Realisierung

Im Gegensatz zu terrestrischen Datenverbindungen werden Richtfunkstrecken schnell und problemlos installiert. Der Zugang wird nicht über erdgebundene Leitungskabel an Gebäuden realisiert, sondern davon unabhängig durch die Luft, per Richtfunk. Installationen, Wartungen, Entstörungen sowie Austausch von Hardware werden innerhalb kurzer Zeit durchgeführt.

Richtfunk Richtfunk

Was ist für eine WLL-Verbindung notwendig?

Bei Wireless Local Loop wird die Datenübertragung auf der "letzten Meile" zwischen Kundenstandort und Backbone über eine Richtfunkverbindung realisiert. Dabei haben die kommunizierenden Antennen Sichtkontakt zueinander. Die Ausbreitung der Funksignale wird, wie das Licht einer Taschenlampe, sehr stark gebündelt, so dass mit geringer Sendeleistung hohe Reichweiten erzielt werden können. Verwirklicht wird die WLL-Anbindung somit fast immer über einen Dachstandort. Die Strecke von dem Dachstandort einer Basisstation zum Standort des Endkunden wird durch ein Funkfeld - z.B. mit einer Frequenz von 26 GHz - überbrückt. Auf dem Dach des Endkundenstandorts ist eine Antenne mit einer Sende-Empfangseinheit, die Outdoor-Unit (ODU), zu montieren. Der Endkunde schließt sein Netz an eine Schnittstelle der Indoor-Unit (IDU) an. ODU und IDU sind durch ein Kabel zu verbinden.

Für die Implementierung ist ein sogenannter Line of Sight Check (Überprüfung der Sichtverbindung) notwendig: Von einer Line-of-Sight (LOS) spricht man, wenn sich die Antennen an den jeweiligen Endpunkten einer Funkstrecke ungestört "sehen" können. Diese Überprüfung ist von großer Bedeutung, denn LOS-Verbindungen kommen meist bei Systemen mit hohen Anforderungen an Datenrate, Verfügbarkeit und Reichweite der Funkstrecke zum Einsatz. Wir bieten in Sachen WLL ausschließlich LOS-Verbindungen an. LOS muss für jede einzelne Strecke vor Ort geprüft werden.


Hohe Abhörsicherheit

Die von uns eingesetzte Technik erfüllt vollständig die strengen, von der Bundesnetzagentur erlassenen Vorschriften und besitzt alle für den Betrieb in Deutschland erforderlichen Zertifizierungen.

Aufgrund der geringen Sendeleistung unserer Richtfunkstationen bestehen keinerlei Beschränkungen für den Aufenthalt von Personen und elektronischen Geräten in der Nähe und in der Hauptstrahlrichtung unserer Antennen. Ein Sicherheitsabstand ist nicht notwendig.

Das Abhören einer Richtfunkverbindung ist höchst unwahrscheinlich. Aufwändige und kostspielige Technik müsste in der Nähe der direkten Sichtverbindungslinie zwischen Basisstation und Kundenantennen positioniert werden. Da Richtfunkantennen in der Regel auf Dachflächen oder außen an Gebäuden installiert werden, ist der Zugang zu diesen Orten gesichert und entsprechend komplizierter.

Darüber hinaus müssten mögliche Angreifer die uns zugeteilten Frequenzbänder sowie die hierfür benutzten Frequenzen kennen. Weiterhin basiert unsere WLL-Technologie auf einer digitalen Übertragungstechnik, die mit unterschiedlich kombinierten Modulations- und Demodulations-Verfahren stark verschlüsselt ist.

Die Sicherheit der Übertragenen Daten ist somit erheblich höher als bei herkömmlicher, kabelgebundener Übertragung.

Richtfunk Richtfunk

Für wen ist WLL interessant+

  • Unternehmen, die Bedarf an sehr hohen Bandbreiten haben
  • Unternehmen auf Firmengeländen ("Campus"), die ihre verschiedenen Gebäude miteinander verbinden wollen
  • Unternehmen, die einen besonderen Wert auf Medienredundanz sowie Back-Up-Lösungen stellen
  • Unternehmen, bei denen eine schnelle Realisierung von hohen Bandbreiten eine wichtige Rolle spielt
  • Unternehmen, die nicht mit einer hochbitratigen kabelgebundenen Anbindung (z.B. Glasfaser) erschlossen sind

Ihre Vorteile mit WLL

  • Einfache und schnelle Realisierung / Bereitstellung
  • Symmetrische Bandbreiten (gleich schnell im Up- und Downstream)
  • Flexible Bandbreiten von 2 Mbit/s bis 800 Mbit/s, in individuellen Fällen sogar bis zu 1,6 Gbit/s
  • Kurzfristige Anpassungen der Bandbreiten möglich
  • Echte Medienredundanz
  • Echtes Quality of Service (QoS)
  • Anbindungsverfügbarkeit bis zu 99,5%
  • Optimale Basis für Voice over IP
  • Sichere Datenübertragungen für Virtual Private Networks
  • Echte Alternative zu terrestrischer Festverbindung
Neues bei TeamCom
Aktuelle Themen
  • test

    TeamCom mit der Kreis Klever Wirtschaftsförderung on Tour

    Die Veranstaltungsreihe "Unternehmerfrühstück" wird in diesem Jahr zum siebten mal durchgeführt. In allen 16 Städten und Gemeinden...

    mehr dazu >
  • test

    DSL Bündeln

    Ausfallsichere Leitungen mit aggregierter Bandbreite durch das Bündeln von DSL, UMTS, LTE und anderen Medien.

    mehr dazu >
  • test

    Dörfer gehen ans Netz

    Goch (RP). Dank dem Gocher Unternehmen "TeamCom" können die Bewohner der Ortsteile Asperden, Kessel, Pfalzdorf und Nierswalde künftig mit schnellen Leitungen ins Internet. Einstiegspreis 369 Euro, plus die monatliche Gebühr... mehr dazu >
  • test

    TeamCom baut die Breitbandversorgung in Goch, Pfalzdorf, Nierswalde, Asperden und Kessel aus!

    Ist es DSL? Es fühlt sich so an, aber es ist weder DSL noch ISDN und erst recht kein Satellitenfunk, genau genommen ist es Breitband-Internet über eine Richtfunk-Verbindung. Genau die geht in Goch, Pfalzdorf, Nierswalde, Asperden und Kessel, wie umfangreiche und aufwändige Messungen ergaben.
    Preisliste und Informationen >

  • test

    Hochschule Rhein Waal funkt über den Rhein

    Jetzt steht der Hochschulkommunikation nichts mehr im Wege. Denn seit das Gocher IT-Unternehmen ...


    Mehr dazu >